Winterkälte: bei Brustschmerzen besser zum Arzt

Brustschmerzen bei Kälte

Menschen mit verengten Herzkranzgefäßen sollten es im Winter ruhig angehen lassen.

Bei eisigen Temperaturen verengen sich die Gefäße noch weiter – im schlimmsten Fall kommt es zu einer Durchblutungsstörung mit einem erhöhten Risiko für einen Herzinfarkt. Bei ersten Warnzeichen hierfür – etwa einem stechenden Brustschmerz beim Einatmen kalter Luft – sollte ein Arzt aufgesucht werden. Sind Sie vorbelastet, gilt: Treiben Sie Sport bitte nur in Innenräumen und überlassen Sie das Schneeschippen anderen.

Zurück