Online-Apotheken sind unnötig

Was die Versender nicht erzählen

Bei uns werden Ihre Daten nur gespeichert, wenn Sie uns Ihr Einverständnis dazu gegeben haben. Bei allen Versandapotheken werden Ihre Daten IMMER gespeichert. Sie geben Ihr Einevrständnis durch die Bestellung!

Und wenn Sie etwas nachbestellen werden Ihre bisher vorhandenen Daten natürlich mit den Folgedaten verknüpft und an wen auch immer weitergegeben! Haben Sie sich die AGBs der Versender mal angesehen? Wenn nein, machen Sie das! Unbedingt!

Der Bundesverband Deutscher Verandapotheken (BVDVA) hat vor ein paar Tagen erklärt warum man Online-Apotheken braucht. Wir als Vor-Ort-Apotheke möchten Ihnen erklären, warum die Versand-Apotheken -egal ob vor Ort oder aus dem Ausland- für Sie als Patient nicht sinnvoll sind.

Der Online-Handel von Arzneimitteln ist seit 2004 erlaubt. Seitdem konkurrieren die Vor-Ort-Apotheken mit den Versendern aus In- und Ausland. Jetzt hat die Lobbyorganisation der Versandapotheken, der BVDVA, einen Beitrag geleistet, den wir als klassische Vor-Ort-Apotheke nicht unkommentiert lassen wollen. Der Verband der Versender argumentiert wie folgt:

  • Beitrag zur flächendeckenden Versorgung mit Arzneien: Schon heute bestellen laut Studien mehr Patienten auf dem Land bei Versandapotheken als Patienten, die in Städten wohnen

Unser Kommentar: in der Stadt gibt es mehr Apotheken als auf dem Land. Von daher ist diese Aussage nur logisch. Trotzdem müssen auch die Patienten auf dem Land zeitnah (innerhalb weniger Stunden) mit Medikamtenten versorgt werden. Das schafft bisher keine Versandapothke, denn es dauert 1-3 Tage bis die Medikemante der Versender ihren Addressaten erreichen

  • Digitalisierung des Gesundheitswesens: Versandapotheken nutzen eine sichere Logistik und fordern schon lange das elektronische Rezept und den elektronischen Medikationsplan. Technisch sind die Versandapotheken vorbereitet.

Unser Kommentar: das ist kein Vorteil der Versender, sondern ein klassischer Vorteil der Vor-Ort-Apotheken. Egal ob das Rezept elektronisch oder analog vorliegt. Technisch sind wir den Versandapothken absolut ebenbürtig!

  • Fairer Wettbewerb mit gedeckelten Boni und Höchstpreisen: Allgemein macht Wettbewerb die Unternehmen erfinderischer und besser als den Durchschnitt. Er setzt Anreize für eine intensivere Beratung und Patienten haben die Chance auf flexiblere Angebotsstrukturen. Versandapotheken setzen sich für einen fairen Wettbewerb und die Absicherung von Apotheken auf dem Land durch einen Strukturausgleich

Unser Kommentar: Wettbewerb sollte unter gleichen Bedingungen stattfinden. Das ist derzeit nicht der Fall, weil ausländische Versender anders arbeiten als deutsche (Versand)Apotheken. Derzeit findet ein Wettbewerb unter Qualitätsbedingungen statt. Wer schlecht berät verliert Kunden. Ein rein monetärer Wettbewerb ist in unseren Augen falsch. Von daher lehnen wir einen Wettbewerb über den Preis ab.

  • Moderne Beratung: Versandapotheken bieten wertvolle Gesundheitsinformationen online und beraten auch per Online-Chat. Es geht bei Veränderungen niemals darum, das Bestehende einfach zu ersetzen, sondern es durch neue Formen zu ergänzen. Die Versandapotheken stehen für neue Formen der Beratung.

Unser Kommentar: "Moderne Beratung" ist nur ein Schlagwort der Versandapotheken, das nichts beinhaltet und auch keine Vorteile bietet. Gerade eine Vor-Ort-Apotheke kann sehr gut beraten, weil sie oft das Umfeld des Patienten kennt. Natürlich klingt "Beratung per Chat" erst einaml chique. Die Beratung von Mensch zu Mensch ist aber deutlich effizienter.

  • Diskretion: Patienten müssen nicht unbedingt in der Offizin über ihre Leiden sprechen, sondern können sich per Telefon oder E-Mail vom Versandapotheker beraten lassen.

Unser Kommentar: auch bei uns wird Diskretion groß geschrieben. Und wenn ein Thema mal diskret behandelt werden muss, gibt es unseren Beratungsraum, der genausogut wie Telefon, Chat oder E-Mail ist.

  • Versandapotheken schaffen moderne Arbeitsplätze: Oft haben Versandapotheken den Sitz in strukturschwachen Regionen und stärken die deutsche Wirtschaft mit Investitionen in Fachpersonal, Gebäude und Logistik.

Unser Kommentar: eine seltsame Definition von "modern". Wir Vor-Ort-Apotheken bieten Arbeitsplätze eben genau dort wo wir sind: bei Ihnen zu Hause! Etwas besseres kann es nicht geben, denn diese Arbeitsplätze kommen der Gemeinde und dem Gemeinwohl über diverse Steuern zu Gute. Davon abgesehen sind natürlich auch unsere Arbeitsplätze "modern". Denn wir arbeiten mit einer immer aktuellen Software, die meist besser ist als die der Ärzte!

  • Versandapotheken sind im Markt etabliert: In mehr als 13 Jahren haben sich Patienten an den Komfort des Versandhandels gewöhnt.

Unser Kommentar: Vor-Ort-Apotheken gibt es seit über 750 Jahren. Da sind 13 Jahre nichts und der angebliche Komfort geht gleich verloren, wenn die lokale Apotheke auch per Bote ausliefert.

  • Barrierefreiheit: Geschwächte Patienten sparen sich mit Versandapotheken lange Wege, Stufen und enge Eingänge in den Apotheken vor Ort. Die Seiten der Web-Shops lassen sich oft anpassen, um leichter lesbar zu sein. Blinde können sich Texte vorlesen lassen und Taube sehen bei Filmen Untertitel.

Unser Kommentar: auch wir sind barrierefrei! Nicht nur bei der Bestellung, sondern auch vor Ort. Wenn Sie mit Ihrem Rollator oder Rollstuhl nicht zu uns kommen können, stellen wir Ihen eine mobile Rampe zur Verfügung. Davon abgesehen gibt es unseren Botendienst und unsere Vorbestell-Möglichkeit per callmyApo. Zusammengefasst: Barrierefreiheit ist für Vor-Ort-Apotheken selbstverständlich!

Zurück

Diese Seite verwendet Cookies. Weiterlesen …