Informationen für AOK-Versicherte

Tabletten mit Geldscheinen

Die AOK hat mit Wirkung zum 01.06.2019 Verträge mit neuen Arzneimittelherstellern abgeschlossen.

„Erfunden“ wurden diese Verträge zur Kosteneinsparung auf Seiten der Krankenkassen. Man könnte glauben, dass Ihnen das als Patient und uns das als Apotheker egal sein könnte, Hauptsache, die Versorgung ist gewährleistet. Aber nein! Auf Patientenseite sind dadurch häufige Änderungen in Kauf zu nehmen und auf der Seite des Apothekers ein folgenreiches „Bürokratiemonster“ zu bezwingen.

Mit diesem Herstellerwechsel werden Wirkstoff und Wirkstärke gegenüber Ihrer bisherigen Verordnung identisch sein, aber das ist nicht immer alles:

  • Die Packung hat ein anderes Aussehen, da es sich um einen anderen Hersteller handelt. Dies kann nach jahrelanger Einnahme nicht nur bei älteren Patienten zu Schwierigkeiten führen.
  • Die Farbe der Tabletten kann eine andere sein als es bei den bisher eingenommenen Tabletten der Fall war. Auch hier besteht die Gefahr der Verunsicherung.
  • Waren die Tabletten bislang teilbar, ist es möglich, dass sie es mit Bezug ab dem 01.06. nicht mehr sind. Die benötigte Dosierung ist dadurch für Sie nicht mehr herstellbar.
  • Geringfügige Abweichungen in der Stückzahl (z.B. 98 statt 100) sind möglich - ein vergleichsweise kleines Problem.

Sollten Sie den Wechsel auf einen neuen Hersteller mit den etwaigen Folgen nicht wünschen, kann Ihnen z.B. Ihr Arzt helfen! Wir können es leider nicht, da wir von den Krankenkassen gezwungen werden, den Wechsel des verordneten Medikamentes auf denjenigen Hersteller vorzunehmen, der mit Ihrer Krankenkasse den Vertrag abgeschlossen hat1. Kommen wir dieser Auflage nicht nach, verweigern die Krankenkassen die an uns zu leistende Zahlung.

Bitte sprechen Sie uns daher unbedingt an, wenn wir Ihnen zukünftig eine anders aussehende Packung mitgeben wollen, als die, die Sie bisher kannten. Wir prüfen und klären gemeinsam, ob die Umstellung problemlos für Sie möglich ist.


1: Voraussetzung zur Abgabe ist die grundsätzliche Lieferfähigkeit des Herstellers.

Zurück